Die Geschichte der Trebendorfer Bürgermeisterin Kerstin Antonius Teil 01

UserPaul
Datum26.07.2015
Aufrufe80
Kommentare0
Beschreibung
Kerstin Antonius und ihre Eltern leben und wohnen gemeinsam in Klein-Trebendorf. Durch die Tagebauerweiterung Nochten II muss auch die ehrenamtliche Bürgermeisterin bis 2018 umsiedeln. Was Frau Antonius privat und im Ehrenamt bewegt hat sie uns erzählt. 1.700 Menschen verlassen ihre Häuser und Wohnungen. Wie gehen sie mit der Umsiedlung um? Diese und andere Fragen haben sich die drei Volontäre der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle in Dresden, Bautzen und Görlitz gestellt. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort möchten sie deshalb Antworten darauf suchen. Axel Matz, Natalie Böneke und Johannes Gersten werden dazu vom 5. bis zum 16. Mai im Gebiet um Nochten II Kamera, Recorder und ihr medienpädagogisches Fachwissen zur Verfügung stellen. Gesucht werden dazu weitere technik- und heimatinteressierte Erwachsene, Kinder und Jugendliche.

Bewertung

Sie müssen angemeldet sein, um das Video zu Bewerten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar abzugeben!

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

URL: